über mich Über das Filzen  Filzen, die Kunst der absichtlichen Verwirrung von Wollfasern, ist eine aurchaisch anmutende Form von Handarbeit, und wahrscheinlich die älteste Art der Bekleidungs- herstellung. Schafe, die Lieferanten des Materials, werden seit ca. 5000 Jahren von Menschen nicht zuletzt wegen ihrer Wolle gehalten. * Die ersten Filze sind vermutlich zufällig entstanden; menschliche Lagerstätten, mit Wolle warm und weich gepolstert, hatten sich mit der Zeit durch Druck Reibung und Körperschweiß verfilzt, so könnten die Menschen auf die Idee gekommen sein, Wolle  auch ganz gezielt und absichtlich zu verfilzen. In der Mongolei wurden von Archäologen Filze aus der zeit von 1800 v.Chr. gefunden, gefilzte Mützen wurden in Hünengräbern in Dänemark und Norwegen entdeckt, sie  stammen aus der Zeit um 1500 v.Chr. Weitere funde aus so früher Zeit stammen aus Mitteldeutschland und dem  Mittelmeergebieten. Meisterliche Filzhersteller waren und sind die Mongolen und Tibeter, die ncht nur  Gebrauchsgegenstände aus Filz herstellen, sondern auch ihre Behausungen. **  Verschiedene Legenden ranken um die Entsteheung von Filz, so sollen die Schafe in der  Arche Noah eng und gedrängt gestanden haben, durch Futtermangel verloren sie ihre  Wolle, die sich dann unter ihren Hufen in Filz verwandelte.  Eine andere Legende besagt, daß der Schutzheilige der hutmacher, der heilige Jakobus , auf der Flucht vor Verfolgern seine Stiefel mit Wolle auspolsterte, als er dann die Stiefel wieder auszog, hatte er wunderbare Filzsocken an den Füßen.  Durch die Industrialisierung ist in den meisten Ländern
Seit 2004 nehme ich an Märkten und Ausstellungen teil. Ebenfalls 2004 Habe ich an der internationalen Ausstellung
Heartfelt Carpet Projekt teilgenommen. Seit 2007 bin ich freiberuflich selbstständig , u.a. als Dozentin an verschiedenen Kunst- und Volkshochschulen und deutschlandweit in Textil- und Filzwerkstätten tätig. Veröffentlichungen in verschiedenen Zeitschriften und Filzkunst-Büchern. Seit 2014 organisiere ich gemeinsam mit anderen Künstlern das jährliche Projekt Wintergalerie in Lingen.. 2015 habe ich den Max-Oscar-Arnold Kunstpreises der Stadt Neustadt bei Coburg für eine handgefilzte Figur in der Kategorie “Beste Spielpuppe”verliehen bekommen. Ebenfalls 2015 Teilnahme an der internationalen Filzausstellung “Passion Filz”
Seit fast 20 Jahren beschäftige ich mich mit dem „Bau“ von Filztieren. Dabei verwende ich hauptsächlich heimische Wolle, die ich von kleinen Schäfereien oder privaten Schafhaltern beziehe. Oft bereite ich die Rohwolle selber auf und färbe sie im Anschluss mit selbst gesammelten oder im Garten angebauten Färbekräutern, Blättern,Rinden, Wurzeln und Pilzen. Beim „Bau“ der Filztiere lege ich großen Wert auf schlichte Formen, die ich mit wenigen witzigen Details anreichere. Die Technik soll leicht nachvollziehbar sein, damit ich sie in meinen Kursen und Filzanleitungen weitergeben kann.